Lehrerfortbildung der Deutschen Olympischen Akademie

Posted by Rt

Aus dem Klassenzimmer nach Olympia ging es vom 1.-9. September gleich für zwei Lehrer der DBS.
 Mit ihren Bewerbungen setzten sich Jörg Preetz und Sven Urban gegen viele Mitbewerber durch und so konnten sie zusammen mit 42 weiteren Lehrkräften aus ganz Deutschland an der diesjährigen Lehrerfortbildung der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) in Griechenland teilnehmen. 
„Olympische Erziehung: (Mehr-) Wert für die Schule“ lautete der Titel der Veranstaltung, die bereits zum elften Mal stattfand. Das Olympiastadion von 1896 – Austragungsort der ersten Spiele der Neuzeit – in Athen, die Wettkampfstätten in Delphi, das Heiligtum in Olympia oder das Theater von Epidauros waren nur einige der bedeutsamen und eindrucksvollen Orte, die die Gruppe im Rahmen der Rundreise besuchte.
Im Zentrum der Fortbildung stand aber der fünftägige Aufenthalt an der Internationalen Olympischen Akademie (IOA), die in unmittelbarer Nachbarschaft der antiken Stätten von Olympia liegt. Die Teilnehmenden setzten sich dort mit den Ideen der Olympischen Erziehung und ihrer Umsetzung im Unterricht auseinander – theoretisch wie praktisch. 
Externe Referenten lieferten u.a. in den Bereichen Slackline, Digitalisierung im Sportunterricht, Doping oder kreative Bewegungserziehung neue Impulse für die tägliche Arbeit. Natürlich kam auch der Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Bundesländern, Schulformen und Generationen nicht zu kurz.